top of page
DSC4634.jpg-nggid0520401-ngg0dyn-2408x1440x100-00f0w010c010r110f110r010t010.jpg

Der Ostersonntag mit spektakulärem Derby und Sieg für die Vikings

Fotos: A. Forst

01.04.2024

Oster-Kracher war eine intensive Defensive-Schlacht.

Eine Interception legte den Grundstein zum ersten Touchdown des Spieles. Ein Pass von Vikings-Quarterback Nico Hrouda wurde von Jan Gebhardt, Defensive Back #9, abgefangen. Knapp vor der Endzone konnte der Gebhardt gestoppt werden, aber der US Import Running Back Steve McShane #2 legte dann die letzten drei Yards zum 6:0 zurück. Uzay Nafile erzielte 3:50 Minuten vor Ende des ersten Viertels den PAT.

 

Im 2. Viertel fand Vikings QB Nico Hrouda den US Import Maximillion Andre Fine #13 in der Endzone zum 7:6. Der Extrapunkt-Versuch wurde geblockt und Paul Schachner nahm den Ball auf lief zu zwei Punkten zum 9:6 Halbzeitstand für die Dragons.

Im dritten Viertel brachte kein Team Punkte aufs Scoreboard.

 

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts führte Dragons-Quarterback Alexander Thury sein Team bis an die 1-Yard-Linie. Zwei Strafen, warfen die Gastgeber aber zurück. Was folgte war nichts für schwache Nerven: Ein Fumble brachte die Vikings in Ballbesitz, ein weiteres wieder die Dragons. Erneut konnte die Gäste-Verteidigung die Hausherren stoppen. Der Vikings Quarterback Nico Hrouda #7 führte die Vikings gekonnt übers Feld. Der kraftvolle und schwer zu stoppende Vikings Runningback Florian Wegan #1 vollendete den Drive zur 12:9-Führung der Vikings. Die Two-Point-Conversion war  dank Wide Receiver Fabian Eder #3 erfolgreich.

 

Zwei Minuten vor dem Ende konnte die Dragons Offensive rund um Quarterback Alex Thury #15 keine weiteren Meter machen und gaben dan einem Three and Out an die Vikings zurück. Clever und gekonnt spielten die Vikinger die Zeit herunter und entschieden das Derby für sich.

Fazit: Zweites Spiel, erste Niederlage. Es gab viele Highlights auf Seiten der Danube Dragons, eine extrem starke Defense die mit einigen Ausnahmen die Vikings-Offense vor Probleme stellte. Probleme zeigten sich in der Offense, Verwertung der vierten Versuche zudem unnötige Strafen. Jetzt haben die Dragons bis zum 20. April Zeit sich neu aufzustellen und rechtzeitig zum Homegameday gegen die Mödling Rangers wieder anzugreifen. 

Stimmen zum Spiel:

AFC Vienna Vikings Head Coach Benjamin Sobotka: „Unsere Defense hat wirklich guten Football gespielt – vor allem in der Red Zone. Das war heute ausschlaggebend. Dann ist auch die Offense ins Spiel gekommen. Auch wenn wir uns lange schwergetan haben, konnten wir schlussendlich den Sack zumachen. Wir sind kein Team, das in Panik gerät, haben oft Situationen trainiert, in denen man einen Stopp braucht. So gilt es, weiterzumachen. Wir schauen aber auch nicht zu weit in die Zukunft. Wir nehmen es Woche für Woche, wollen uns in die Austrian Bowl und letztendlich zum Titel kämpfen.“

Danube Dragons Head Coach Fred Armstrong: „Es war ein richtig gutes Spiel, die Atmosphäre großartig. Wir hatten unsere Chancen, haben es aber nicht geschafft, die Entscheidung herbeizuführen. Die Vikings haben ihre Chance genutzt. Es war ein Heavyweight Battle. Sie haben – wie schon in der vergangenen Saison – das erste Duell gewonnen. Gratulation dazu! Wir haben einiges aufzuarbeiten, sind aber für den Rest der Saison zuversichtlich. Es sind noch viele Spiele und wir werden uns steigern.“

 

Zuschauer: 1.900

Viertelergebnisse: 7:0 / 2:6 / 0:0 / 0:8 / Final 9:14

 

Alle Punkte:

16:10 – Steve McShane #2

17:10 – Uzay Nafile #6 (PAT)
17:16 – Maximillion Andre Fine #3

19:16 – Paul Schachner #20

19:12 – Florian Wegan #1

19:14 – Fabian Eder #3

AFL_Out_S_500x567-264x300.webp
bottom of page