top of page
_DSC6627.jpg

Die Positionen beim AmericanFootball
 

Du möchtest wissen, was genau die 22 Spieler:innen beim American Football machen? Hier ist eine Übersicht über die Positionen beim American Football und ihrer Aufgaben.

Alle Spieler:innen auf dem Platz haben spezielle Aufgaben, für die bestimmte Fähigkeiten nötig sind. Zum Beispiel wird der Ball (normalerweise) nur von Quarterbacks geworfen. Receiver fangen ihn, Offensive Linemen nicht. Diese Positionen müssen zusammenarbeiten, um die Matchpläne der Coaches umzusetzen.

Die Offensivpositionen im American Football?

Auf dem Platz stehen qasi 11 Offensivspieler, die durch Laufen und das Zuspielen von Bällen versuchen, den Ball in die End Zone des anderen Teams zu bringen. In dieser End Zone kann das Team einen Touchdown oder ein Field Goal erzielen, was beim American Football die beiden wichtigsten Möglichkeiten sind, Punkte zu erzielen. Diese 11 Offensivspieler können zu den folgenden Positionsgruppen gehören:

1. Quarterback (QB)

Bei den meisten Spielzügen erhalten Quarterbacks den Ball vom sogenannten Center und kontrollieren das Spiel Quarterbacks können den Ball bei einem Laufspielzug von einem Runningback erhalten oder bei einem Passspielzug zu einem Runningback, einem Tight End oder Wide Receiver weiterspielen. Quarterbacks können den Ball auch führen.

Quarterbacks müssen immer wissen, wo die anderen Spieler sind, damit sie den Receivern den Ball zuspielen können. Und wenn der Pass nicht ankommt oder vom Defensive Team abgefangen wird, brauchen Quarterbacks eine weitere wichtige Fähigkeit: schnelles Einstellen auf neue Situationen.

 

2. Offensive Linemen

Bei einigen Offensivpositionen können unterschiedlich viele der einzelnen Spielertypen auf dem Platz stehen. Möglich sind ein, zwei oder fünf Wide Receiver, aber es muss immer fünf Offensive Linemen geben. Aus Sicht des Quarterbacks sind diese fünf: Left Tackle, Left Guard, Center, Right Guard und Right Tackle.

3. Running Back

Die Hauptaufgabe der Running Backs besteht darin, den Ball von den Quarterbacks zu erhalten und bei Laufspielzügen damit zu laufen. Running Backs blocken bei einigen Passspielzügen auch für die Quarterbacks und können laufen, um einen Pass anzunehmen. Es sind schnelle Spieler, die genug Energie haben, um angreifende Linebackers abzuschütteln. Aber Tempo ist nicht die einzige wichtige Eigenschaft von Running Backs.

Running Backs stellen sich normalerweise hinter der Offense auf, weswegen sie manchmal auch als „Tailbacks“ bezeichnet werden. Für Offenses ist jeweils ein Running Back auf dem Platz. Wenn fünf Receiver auf dem Platz stehen, gibt es keine Running Backs. Manchmal können es auch zwei sein.

4. Fullback

Ein Fullback ist eine andere Art von Running Back – eine Kombination zwischen Offensive Lineman und Running Back. Fullbacks stehen normalerweise hinter Quarterbacks und vor Tailbacks und haben oft die Aufgabe, für Running Backs zu blocken, die normalerweise die wichtigsten Ballführenden sind. Daher werden sie teilweise als „Blocking Backs“ bezeichnet. Sie dürfen den Ball aber auch führen und tun dies gelegentlich auch.

5. Tight End (TE)

Der Tight End stellt sich normalerweise direkt neben der Offensive Line auf – daher das „Tight“ im Namen. Diese Spieler sind normalerweise größer als Wide Receiver, aber kleiner als Offensive Linemen, und ihre Aufgaben sind eine Kombination der beiden.

6. Wide Receiver (WR)

Wide Receiver stehen auf der Line of Scrimmage oder in deren Nähe (der Linie, auf der sich der Ball vor dem Spielzug befindet), außerhalb der Offensive Line und weg vom Tight End. Ihr Name leitet sich daraus ab, dass sie sich am Rand des „wide“ (breiten) Bereichs befinden.

Wide Receiver können den Ball zwar führen wie ein Running Back und haben möglicherweise die Aufgabe, bei laufenden Spielzügen zu blocken, aber sie sind hauptsächlich dazu da, zu verhindern, dass Pässe ankommen. Sie fangen Pässe ab. Dazu sprinten sie hoch und fassen den Ball mit ihren griffigen Handschuhen mit einer Hand. Sie sind normalerweise die schnellsten Spieler der Offense und ihre Laufwege in Spielzügen sind oft vorgegeben, sodass Quarterbacks wissen, wohin sie den Ball spielen müssen.

Die Defensivpositionen im American Football?

Die 11 Spieler wollen bei der Defense verhindern, dass die Offense des anderen Teams den Ball abspielt oder einen Touchdown erzielt. Sie versuchen, ballführende Spieler:innen zu attackieren, Pässe zu verhindern oder Pässe abzufangen (Interception). Die Defense spielt diese Positionen:

was-sind-die-positionen-der-spieler-innen-beim-american-football (2).jpg

1. Defensive Linemen

Defensive Linemen sind normalerweise größere Spieler, die den Spielzug an der Line of Scrimmage beginnen, also der unsichtbaren Linie, auf der sich der Ball vor dem Spielzug befindet. Normalerweise sind drei oder vier Defensive Linemen auf dem Platz und haben vor dem Spielzug meistens eine Hand oder beide Hände auf dem Boden.

Im Gegensatz zur Offensive Line, bei der die Außenspieler: als Tackle bezeichnet werden, heißen die Defensive Linemen in der Mitte Defensive Tackles (DTs). Wenn nur ein Defensive Tackle vorhanden ist, wird diese(r) Spieler teilweise auch als „Nose Tackle“ bezeichnet.

Die Defensive Linemen auf der Außenposition werden als Defensive Ends (DEs) bezeichnet. Früher hatten diese Linemen die Aufgabe, die Offensive Line zu durchbrechen, um Running Backs zu stoppen, Druck auf Quarterbacks auszuüben, damit sie früher abspielen müssen als geplant, oder Quarterbacks anzugreifen. Dieser Spielzug wird als „Sack“ bezeichnet.

2. Linebacker (LB)

Linebacker spielen hinter der Defensive Line. Wenn die Defense aus drei Defensive Linemen besteht, sind normalerweise vier Linebacker vorhanden. Wenn vier Defensive Linemen aufgestellt sind, gibt es meistens drei Linebacker. Linebacker sind normalerweise kleiner und schneller als Defensive Linemen.

Früher hatten Linebacker folgende Aufgaben: Running Backs zu stoppen, die eine Lücke in der Defensive genutzt hatten, Receiver nach einem kurzen oder mittellangen Pass zu attackieren und Quarterbacks anzulaufen, damit sie unter Druck geraten und den Ball abspielen oder einen „Sack“ ermöglichen.

3. Cornerback (CB)

Cornerbacks und Safetys werden als „Defensive Backfield“ oder „Defensive Backs“ bezeichnet, weil sie im Rücken der Defense spielen. Cornerbacks werden außerhalb der Defense positioniert und haben normalerweise die Aufgabe, die besten Receiver der Offense zu decken.

Indem Cornerbacks bestimmte Spieler:innen decken, behindern sie Offensive Receiver beim Spiel, damit diese den Ball nicht annehmen können. Dazu schlagen sie den Ball zum Beispiel weg oder versperren seine Flugbahn. Bei der Raumdeckung wehren sie Spieler: oder Pässe in diesen Raum ab. Cornerbacks sind normalerweise schneller als Safetys und können Receiver meistens besser decken.

Manchmal rufen Defensive Backs „Nickel Back“ oder „Dime Back“. Wenn eine Defense gleichzeitig fünf Defensive Backs im Spiel hat – indem sie einen Linebacker oder Defensive Lineman weniger aufstellt – ist der fünfte Defensive Back ein „Nickel Back“. Dies kann ein Cornerback oder ein Safety sein und der Schritt erfolgt oft, wenn die Offense mehr Receiver auf dem Platz hat oder die Offense weite Wege gehen muss und wahrscheinlich passen wird. Wenn sich sechs Defensive Backs auf dem Spielfeld befinden, wird der sechste als „Dime Back“ bezeichnet.

4. Safety (S)

Safetys sind die letzte Verteidigungslinie. Sie spielen normalerweise im Rücken der Defense und haben die Aufgabe, zu verhindern, dass Spieler der Offensive an den Spieler der Defense vorbeilaufen können. Normalerweise gibt es zwei Safety-Positionen. Die eine ist die „Strong Safety“ und die andere ist die „Free Safety“. Strong Safety ist die Position auf der „starken“ Seite der Offensive-Aufstellung, wo auch ein Tight End positioniert ist.

Der Strong Safety war früher eher dafür zuständig, die Run Defense zu unterstützen und sich der Line of Scrimmage zu nähern, während die Aufgabe des Free Safety eher darin bestand, Pässe zu verhindern und die Defense zu unterstützen.

Die Positionen der Special Teams im American Football?

Kickoffs, Zusatzpunkte (PATs), Field Goals und Punts – sowie das Verteidigen aller vier – werden nicht von der Offense oder Defense ausgeführt. Diese speziellen Spielzüge werden von den sogenannten „Special Teams“ ausgeführt.

was-sind-die-positionen-der-spieler-innen-beim-american-football (3).jpg

1. Kicker (K)

Kicker treten den Ball beim Kickoff und erzielen Field Goals und Punkte nach Touchdowns (PAT), die auch als „Extra Points“ bezeichnet werden.

2. Punter (P)

Beim Fourth Down versucht eine Offensive oft nicht, den First Down zu erhalten. Wenn sie es nicht schaffen, gewinnt das andere Team den Ball nämlich genau da, wo die Offense gestoppt wurde. Stattdessen werden Punters vom Coach darauf angesetzt. Diese Spieler:innen können den Ball zum anderen Team spielen, indem sie ihn hoch herausschlagen, um das gegnerische Team weiter von der End Zone fernzuhalten.

Manche Punter halten den Ball auch für Kicker bei Field Goals und sie dürfen den Kickoff nach einem Safety ausführen, wenn die Regeln den Kickoff durch einen Punt vorsehen.

3. Kick Returner (KR)

Wenn Kicker einen Kickoff treten, werden diese Bälle von Kick Returnern gefangen und sie orientieren sich zur End Zone des gegnerischen Teams. Diese Spieler:innen sind normalerweise schnell und es sind oft auch Wide Receiver oder Defensive Backs.

4. Punt Returner (PR)

Wenn Punter den Ball zum gegnerischen Team spielen, wird er von Punt Returnern aufgenommen. Diese Spieler können einen „Fair Catch“ fordern, was bedeutet, dass sie den Ball nicht zurückspielen, weil die Special Teams des anderen Teams ihn direkt erobern.

Punt Returner können sich auch dafür entscheiden, ihn zurückzuspielen. Wie Kick Returner haben auch Punt Returner die End Zone des anderen Teams als Ziel. Wie Kick Returner sind auch Punt Returner schnell und oft sind es gleichzeitig Wide Receiver oder Defensive Backs.

5. Long Snapper

Long Snapper sind spezielle Center, die den Ball bei Punts und Kicks übernehmen. Sie werfen den Ball zwischen ihren Beinen durch zu Puntern oder Spieler, die den Ball für die Kicker bei Field Goals und PATs halten.

bottom of page