top of page
_DSC9678 Kopie.webp

Zusammen suchen wir die  Typen! 

Die Danube Dragons unterstützen den Verein „Geben für Leben“ – Leukämiehilfe Österreich. Typisierung am 23. März im Donaufeld.

Jährlich erkranken allein in Österreich zirka 1000 Menschen an Leukämie, darunter einige Kinder. Viele warten auf eine so genannte Stammzellspende als letzte Hoffnung auf Überleben! 
Die Chance, eine*n 100% passende*n Spender*in zu finden, liegt bei 1:500.000 bis mehrere Millionen. Sie ist also sehr gering. 

Das Problem: Es sind nur 2% aller Österreicher*innen typisiert! 

Deshalb machen die Danube Dragons und „Geben für Leben“ gemeinsame Sache. Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen der Leukämiehilfe Österreich bieten wir euch die Möglichkeit am 23. März 2024 euch im Donaufeld kostenlos typisieren zu lassen. Am Home Gameday  gegen den Swarco Raiders könnt ihr euch am Stand von „Geben für Leben“ als Stammzellenspender registrieren lassen. Denn je mehr Menschen sich registriert lassen, also als Spender*in aufnehmen lassen, desto höher ist die Chance, dass im Falle eines Falles der/die passende Spender*in gefunden werden kann. 

Was bedeutet nun „Typisieren“? 

Typisieren ist ganz einfach, schmerzlos und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch! Mit einem einfachen Wangenabstrich mit 2 Wattestäbchen (Swabs) kann sich jeder, der gesund, zwischen 17 und 45 Jahre alt ist, als Stammzellspender*in der Datenbank von „Geben für Leben“ aufnehmen lassen. Denn bist du ein potenzieller Spender*in dann kann es nach (d)einer Stammzellentransplantation ein 70%-ige Heilungschance für den Leukämiepatient*in geben.


Also seit Alle dabei und werdet Lebens-Retter! Weiter Infos findet ihr auf der Website von „Geben für Leben“

Und so einfach gehts

fotocredit_Geben für Leben-Leukämiehilfe Österreich_Rücken_edited.jpg

Ich bin jetzt der passende Typ, was passiert dann?

Passt man nun tatsächlich als Spender*:in zu einem/r Patient*in, gibt es zwei Arten der Stammzellenentnahme, die in einer in Österreich niedergelassenen Klinik stattfinden: 

Stammzellspende (80%) oder Knochenmarkspende (20%) 

Bei der Stammzellspende werden Stammzellen mittels einer Blutwäsche, ähnlich einer Dialyse, entnommen.  In seltenen Fällen, meistens dann, wenn der/die betroffene Leukämiepatient*in ein Kind oder akuter Leukämiefall ist, wird eine Knochenmarkspende angewandt. 

Der Beckenkamm (ein knöcherner Anteil des Beckens!) wird unter Narkose punktiert. Dies dauert in etwa eine Stunde. Der Spender wird am folgenden Tag wieder aus der Klinik entlassen. Das Knochenmark regeneriert sich innerhalb von zwei Wochen vollständig neu. 

Um weit verbreiteten Missverständnissen vorzubeugen: Die Blutstammzellen befinden sich im Knochenmark. Das Rückenmark im Wirbelkanal wird somit niemals angetastet! 

Alle Spender*innen werden vom Verein „Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich“ liebevoll begleitet. Es entstehen für sie keinerlei Kosten. 

bottom of page